KROß IMMOBILIEN

Immobilienverkauf in Freiburg-Lehen

IHR IMMOBILIENMAKLER FÜR Immobilienverkauf in Freiburg-Lehen

Als Immobilienmakler für Immobilienverkauf in Freiburg-Lehen, die Umgebung sowie die Region Freiburg kennen wir den aktuellen, lokalen Immobilienmarkt genau.

Erfahren Sie auf dieser Seite mehr über Immobilienverkauf in Freiburg-Lehen und die wohnlichen Perspektiven einer Immobilie in diesem Freiburger Stadtteil.

Wir bei KROß IMMOBILIEN aus dem Freiburger Rieselfeld sind aufgrund unserer automatisierten Prozesse mit unserem Rundum-Sorglos-Paket stets für Sie erreichbar und kümmern uns um jedes Detail Ihres Immobilienverkaufs.

Daniel Kroß
Daniel KroßMakler und Inhaber KROß IMMOBILIEN

INHALTSVERZEICHNIS

WISSENSWERTES ÜBER DEN STADTTEIL FREIBURG-LEHEN

Lehen ist einer der Stadtteile am Rand Freiburgs im Nordwesten der Stadt, der sich seinen dörflichen Charakter bewahren konnte. In dem schönen Stadtteil leben 2.483 Einwohner (1. Januar 2018). Der Name Lehen verweist mit seinem Ursprung auf seine schöne Lage am 30 m hohen Lehener Bergle, der sich über den 1971 eingemeindeten Ort erhebt. Lehen leitet sich von dem Begriff „Leheim“ ab, was so viel wie „Haus am Hügel“ bedeutet. Heute umfasst der Stadtteil Freiburgs eine Fläche von 3,38 km2 mit 735 Einwohner je km2. Durch das im Jahre 1967 von der Landesregierung beschlossene Gemeindereformprogramm wurde die jahrhundertelang selbstständige Gemeinde Lehen dem Verwaltungsraum der Stadt Freiburg zugewiesen. Um eine gewisse Eigenständigkeit zu behalten, nutzten Bürgermeister und Gemeinderat eine später sogar gesetzlich angebotene Form, die Ortschaftsverfassung. In einem Bürgerentscheid wurde über diese Verfassung abgestimmt und nach der großen Zustimmung im Ort trat diese am 1. September 1971 in Kraft. Dadurch wurde erreicht, dass wichtige Teile der Verwaltung in der Gemeinde verblieben und der Ortsvorsteher im Gemeinderat ein Mitspracherecht hat. Lehen grenzt im Norden an Hochdorf, im Nordosten an Landwasser, im Südosten an Betzenhausen, im Süden an den Stadtteil Rieselfeld und im Südwesten an den Mundenhof. Vom Rest der Stadt ist Lehen durch die mehrspurige Paduaallee abgetrennt.

ORTSBESCHREIBUNG VON FREIBURG-LEHEN

Lehen hat trotz seinem Bevölkerungszuwachs in den letzten 50 Jahren seinen dörflichen Charakter erhalten können. Bis zur Nachkriegszeit war Lehen ein landwirtschaftlich, hauptsächlich von Reb- und Ackerbau geprägtes Dorf. Nach dem Krieg nahmen die Landwirtschaftsbetriebe immer mehr ab und das Dorf wandelte sich in einen Wohnort. So lebt es sich in Lehen ländlich und ruhig: Man findet alte Höfe, kleine Häuser mit großen Gärten, Dorfkneipen, schmale Straßen, Hühnerställe, Pferdekoppeln, Weinberge und einen „Park“ mit altem Baumbestand. Abseits der Hauptstraße, mitten im kleinen Stadtteil Lehen steht die barocke Kirche St. Cyriakus. Sie stammt aus dem 13./14. Jahrhundert und hat einen charakteristischen Zwiebelturm. Außerdem beherbergt Lehen einige klassische Fachwerkhäuser. Am Abend kann man wunderbar durch die Sträßchen flanieren und in den gehobenen und stadtbekannten Restaurants feines, gutbürgerliches Essen genießen. Zudem befindet sich in Lehen eines der ältesten Gasthäuser Freiburgs, das Gasthaus „Zum Hirschen“.

Lehen zieht sich entlang des Lehener Bergle, das 500 Meter breit und 1,5 Kilometer lang ist und eine Höhe von 30 m aufweist. Großteils gehört es zum Landschaftsschutzgebiet Mooswald. Dort sind 65 Millionen alte Gesteinsschichten nachgewiesen worden, in denen man Versteinerungen findet. Diese Gesteinsschichten sind von einer mächtigen Schicht Löss überzogen, die das Gelände sehr fruchtbar macht. Die Versteinerungen wurden von den Dorfbewohnern teilweise zum Schmücken ihrer Häuser eingesetzt, so ziert ein Ammonit das Rathaus. Für den Wocheneinkauf muss man in die nahe gelegene Sundgauallee im Stadtteil Betzenhausen fahren. Bäckerei, Apotheke und zwei Bankfilialen sind vor Ort.

Westlich des Ortskerns befindet sich an der Ziegelhofstraße Lehens Gewerbegebiet. Seit den 1960er Jahren ist entlang der etwa 2 km langen Ziegelhofstraße links und rechts ein Gewerbegebiet mit kleinen und mittleren Unternehmen entstanden. Es wird auf der einen Seite von der Dreisam, auf der anderen Seite vom »Lehener Bergle« begrenzt. Mit nur 10 Hektar Größe ist es eins der kleinsten in Freiburg und macht damit lediglich 1,8 Prozent der städtischen Gewerbeflächen aus. Trotzdem ist auch das Lehener Gebiet Teil des neuen Gewerbeflächenentwicklungskonzepts der Stadt Freiburg – wenngleich es in Lehen wenig Spielraum für Erweiterungen gibt.

WOHNEN IN FREIBURG-LEHEN

Möchten Sie eine Immobilie in Lehen verkaufen oder kaufen? Als Immobilienmakler für Freiburg-Lehen verfügen wir über eine große Suchkundenkartei und unterstützten Sie mit unserem großen Leistungspaket!

Preisentwicklung pro m² in Freiburg

Die Daten zeigen den mittleren Preis der ausgewerteten Angebote (Medianwerte).

Wohnungsmiete pro m² Kaufpreis pro m²
Jahr bis 40 m² bis 80 m² bis 120 m² Wohnungen Häuser
2017 14,20 € 10,70 € 10,40 € 4.140 € 3.730 €
2018 14,50 € 10,80 € 12,00 € 4.390 € 4.030 €
2019 15,40 € 11,30 € 13,30 € 4.560 € 4.330 €

(Quelle: immowelt.de)

VERKEHRSANBINDUNG FREIBURG-LEHEN

Mit dem Auto erreicht man Lehen am besten über die südöstliche Ausfahrt „Freiburg-Lehen“ der Autobahn A5. Kommt man von der Stadt, so ist Lehen über die Paduaallee gut erreichbar. Mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln ist man innerhalb von 15 Minuten in der Innenstadt. Am Ostrand Lehens befindet sich mit der Haltestelle „Paduaallee“ ein wichtiger Knotenpunkt des Freiburger Nahverkehrs. Hier verkehren die Straßenbahn Linie 1 zur Stadtmitte und nach Landwasser sowie die Buslinien 31 (Paduaallee – Umkirch – Waltershofen – Merdingen – Breisach), 32 (Paduaallee – Umkirch – Waltershofen – Opfingen – Rieselfeld – Haid) sowie die Linie 19 (Paduaallee – Lehen Ziegelei (- Mundenhof/Lehen Industriegebiet)), die dabei durch den Ortskern von Lehen fahren.

GESCHICHTE

Eine Besiedlung des heutigen Gebietes in und um Lehen in der Hallstattzeit und Latènezeit konnte durch Funde von Tongefäßscherben mit Stempeldruckverzierung und Werkzeugen nachgewiesen werden. Auch dass sich die Römer hier niederließen, ist ziemlich wahrscheinlich, da der