KROß IMMOBILIEN

Immobilienverkauf in Freiburg-Hochdorf

IHR IMMOBILIENMAKLER FÜR Immobilienverkauf in Freiburg-Hochdorf

Als Immobilienmakler für Immobilienverkauf in Freiburg-Hochdorf, die Umgebung sowie die Region Freiburg kennen wir den aktuellen, lokalen Immobilienmarkt genau.

Erfahren Sie auf dieser Seite mehr über Immobilienverkauf in Freiburg-Hochdorf und die wohnlichen Perspektiven einer Immobilie in diesem Freiburger Stadtteil.

Wir bei KROß IMMOBILIEN aus dem Freiburger Rieselfeld sind aufgrund unserer automatisierten Prozesse mit unserem Rundum-Sorglos-Paket stets für Sie erreichbar und kümmern uns um jedes Detail Ihres Immobilienverkaufs.

Daniel Kroß
Daniel KroßMakler und Inhaber KROß IMMOBILIEN

INHALTSVERZEICHNIS

WISSENSWERTES ÜBER DEN STADTTEIL FREIBURG-HOCHDORF

Der nordwestlichste Ortsteil Freiburgs heißt Hochdorf und liegt zusammen mit seinem Ortsteil Benzhausen ca. 7 km von Freiburg entfernt im Grünen. Er grenzt an die drei Marchdörfer Hugstetten, Buchheim und Holzhausen. Südöstlich von Hochdorf befindet sich, umgeben vom Markwald, das Gewerbe- und Industriegebiet Hochdorf. Der Stadtteil hat eine Fläche von 10,11 km2 und 5.391 Einwohner (1. Januar 2018). Die Bevölkerungsdichte umfasst 533 Einwohner je km2. Eine erste urkundliche Erwähnung Hochdorfs geht auf das Jahr 772 n. Chr. zurück, die erste Besiedlung lässt sich jedoch bis in die Jungsteinzeit zurückverfolgen. Benzhausen wird nur wenig später im Jahre 788 n. Chr. oder 791 n. Chr. in einer Schenkungsurkunde an das Kloster St. Gallen urkundlich erwähnt. Interessant ist, dass Hochdorf und Benzhausen damit schon über 330 Jahre vor Freiburg urkundliche Erwähnung finden. 1973 erfolgte im September die Eingemeindung nach Freiburg.

ORTSBESCHREIBUNG FREIBURG-HOCHDORF

Der heutige Stadtteil Hochdorf umfasst zwei alte Breisgauer Dörfer. Das größere Hochdorf erstreckt sich auf der Südostseite des Nimbergs bis zum Schallschutz der Autobahn A5. Das kleinere Benzhausen liegt in einer Talmulde weiter nordöstlich. Der Gemarkungsteil östlich der Autobahn ist überwiegend bewaldet, während der südlichere Teil vom Gewerbegebiet Hochdorf eingenommen wird. Der Bau der Autobahn brachte seit 1960 zahlreiche landschaftliche Veränderungen mit sich. Neben der Autobahntrasse selbst wurde ein Zubringer nach Freiburg-Nord gebaut. Zusätzlich schuf man am Rande des Zubringers zwei Baggerseen, den Tunisee und den Silbersee. Bei all diesen Baumaßnahmen gingen Hochdorf in wenigen Jahren erhebliche Wiesen, Wald- und Ackerflächen verloren. Durch die Ausweisung von neuem Bauland und dem Wegfall der landwirtschaftlichen Flächen ist der dörfliche Charakter von Hochdorf weitestgehend verschwunden. Während im Osten die Autobahntrasse vorbeiführt, umgeben im Süden und Westen zahlreiche Neubaugebiete den alten Ortskern. Auf dem Marchhügel aber nutzt man bis heute die fruchtbare und sonnige Lage zum Anbau zahlreicher landwirtschaftlicher Produkte, die jeden Morgen auch auf dem Freiburger Markt verkauft werden.

Am östlichen Ausläufer der Marchhügel liegt in einer Talmulde der kleine Ort Benzhausen. Am westlichen Ende des Dorfes beginnen ausgedehnte Felder, im Osten wird es durch die Autobahn A5 vom Mooswald getrennt. Erstmals wird Benzhausen urkundlich 788 n. Chr. als „Vilarium Benzeshusa“ in einer Urkunde des Kloster St. Gallen genannt. (Quelle: www.alemannische-seiten.de) Der Stadtteil Hochdorf verfügt über eine gute Infrastruktur: Kindertagesstätten, Grundschule, Sport- und Veranstaltungshalle, Hallenbad, Boulplatz, Jugendhaus, Gemeindehäuser beider Konfessionen, Seniorentreff, Öffentliche Bücherei, Lebensmittelgeschäfte, Ärzte, Apotheke, Banken, Handwerksbetriebe, Gaststätten und ein Wochenmarkt. Das ca. 120 ha große Gewerbe- und Industriegebiet Hochdorf liegt sehr verkehrsgünstig an der Autobahnanschlussstelle A5 Freiburg-Nord. Dort sind neben kleinen und mittelständischen Handwerksbetrieben und Dienstleistungsunternehmen auch namhafte überregionale Groß- und Industriebetriebe aus den Branchen IT, Medizin, Spedition und Logistik ansässig, z. B. Streck Transport GmbH, Briefzentrum der deutschen Post AG, Alcon Pharma GmbH, Solar Fabrik AG (Produktionsstätte) und die Life Food GmbH. Der vielfältige Branchen-Mix, die günstige Verkehrsanbindung an die A5 sowie den ÖPNV sowie die Nähe zu den Wohngebieten Hochdorf und Landwasser zeichnen das Gebiet aus.

WOHNEN IN FREIBURG HOCHDORF

Wir sind Ihr Immobilienmakler für Freiburg-Hochdorf. Sie möchten eine Immobilie in Hochdorf verkaufen oder als Immobilienkäufer in unsere Suchkundenkartei aufgenommen werden, um immer aktuell informiert zu sein? Dann schreiben Sie uns gerne eine E-Mail!

Preisentwicklung pro m² in Freiburg

Die Daten zeigen den mittleren Preis der ausgewerteten Angebote (Medianwerte).

Kaufpreis pro m² Wohnungsmiete pro m²
Jahr Wohnungen Häuser bis 40 m² bis 80 m² bis 120 m²
2017 4.140 € 3.730 € 14,20 € 10,70 € 10,40 €
2018 4.390 € 4.030 € 14,50 € 10,80 € 12,00 €
2019 4.560 € 4.330 € 15,40 € 11,30 € 13,30 €

(Quelle: www.immowelt.de)

VERKEHRSANBINDUNG FREIBURG-HOCHDORF

Der Verkehr in Hochdorf wird von der Nähe zur Autobahn A5 geprägt, deren Ausfahrt „Freiburg Nord“ nahe dem Ortsteil in die Bundesstraße mündet. Durch eine Umgehungsstraße zum Industriegebiet wird der Lastwagenverkehr aus der Ortsmitte herausgehalten. Der Stadtteil Hochdorf wird von der Freiburger Verkehrs AG (VAG) mit der Buslinie 36 von Landwasser im 20-Minuten-Takt bedient. In Landwasser hat man Anschluss an die Straßenbahn in die Freiburger Innenstadt. Außerdem besteht werktags eine zusätzliche Busverbindung ins Freiburger Industriegebiet Nord und in umgekehrter Richtung nach Hugstetten. Neben einigen Regionalbuslinien Richtung March und Colmar, gibt es in Hugstetten Anschluss an die Breisgau-S-Bahn, die halbstündlich in die Freiburger Innenstadt bzw. nach Breisach fährt.

GESCHICHTE

Die Besiedlung der Hochdorfer Gemarkung lässt sich bis in die Jungsteinzeit zurückverfolgen. 1969 wurde eine Wohngrube entdeckt, die sich der Michelsberger Kultur zuordnen lässt. Aus der Hallstattzeit finden sich zwei Hügelgräber, keine zwei Kilometer von Hochdorf entfernt zwischen Hugstetten und Buchheim. Tonscherben, die der gleichen Epoche anzurechnen sind, wurden zwischen Hochdorf und Benzhausen gefunden. Anschließende Sondierungsgrabungen im Jahre 1988 bestätigten die Existenz einer keltischen Siedlung. Funde von 1928, 1972 und 1976, die unter anderem Fundamente von Ziegelbrennöfen und Terra Sigillata umfassen, lassen auf ein römisches Gewerbegebiet und weitere Siedlungsaktivitäten in dieser Zeit schließen. Aus der Zeit der Alemannen sind größere Funde von Gräbern, Waffen und kunstvollem Geschirr erhalten geblieben. Eine erste urkundliche Erwähnung Hochdorfs geht auf das Jahr 772 n. Chr. zurück. Nur wenig später im Jahre 788 n. Chr. oder 791 n. Chr. wird auch Benzhausen zum ersten Mal in einer Schenkungsurkunde an das Kloster St. Gallen urkundlich erwähnt. Im Gegensatz zu den Hochdorfer Urkunden, ist die Ersterwähnung von Benzhausen noch heute im Original erhalten. Ein alemannischer Adliger übertrug im frühen Mittelalter seinen Besitz an das Kloster Lorsch. Zu jener Zeit bestand „Hochtorph“ aus einem Herrenhof mit zahlreichen Nebengebäuden, Acker- und Wiesenflächen. Später ging der Ort über die Herzöge von Zähringen an die Grafen von Freiburg. Ab dem 14. Jahrhundert übernahmen schließlich die Habsburger die Herrschaft über Hochdorf. Ende des 15. Jahrhunderts kaufte Konrad Stürzel als Kanzler von Kaiser Maximilian II. das kleine Dorf. Hochdorf verblieb bis 1790 in deren Familienbesitz.

SEHENSWÜRDIGKEITEN FREIBURG-HOCHDORF

Der Stadtteil Hochdorf und sein Umland bieten eine Reihe von Sehenswürdigkeiten, wie z. B. Aussichtspunkte, Burgruinen, Naturdenkmäler, Themen- und Erlebnispfade. Hier seien drei Sehenswürdigkeiten kurz erw&