HOME-STAGING-PROJEKT BEISPIEL #01 EINE ERFOLGSSTORY - IMMOBILIENVERKAUF DURCH HOME STAGING WÄHREND CORONA

Der Immobilieneigentümer sitzt aufgrund von Corona in Italien fest. Seine eigenen Bemühungen, die Immobilie in Deutschland zu verkaufen, schlagen auf mehreren Wegen fehl. Unglückliche Umstände und fehlerhafte Arbeitsweisen führen dazu, dass das Objekt zum Ladenhüter wird. Grundsätzlich ist es einfach sehr schade, wenn Immobilien nicht fachgerecht dargestellt werden. Passiert dies Privatpersonen, ist dies verständlich. Wenn derartige Fehler aber Profis unterlaufen, verstehen wir tatsächlich die Welt nicht mehr. Denn wir als Immobilienmakler sind die Experten und müssen für einen einwandfreien Service sorgen. Für jedes Maklerbüro sollte es daher selbstverständlich sein, Immobilien attraktiv darzustellen, da dies zu unserem Job gehört. Dies ist leider in manchen Fällen, wie in diesem, nicht der Fall. Durch eine umfangreiche Rundum-Betreuung unseres Kunden und seiner Immobilie sowie durch professionelles Home Staging konnten wir bei KROß IMMOBILIEN die verkannte Immobilie in neuem Glanz erstrahlen lassen – allen Widrigkeiten zum Trotz. Hier die Geschichte des umfassenden Projekts einer Immobilie mit Home-Staging-Fotos vorher und nachher!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

TEIL 1: BEISPIELBILDER VORHER & NACHHER

01. HOME STAGING IM WOHNBEREICH

Ein ansprechend eingerichteter Wohnbereich kommt bei allen Interessenten besser an, als ein leerer Raum. Damit es Interessenten leichter fällt eine persönliche Bindung zur Immobilie herzustellen, haben wir hier das komplette Wohnzimmer und den Essbereich gestaged. Alle benötigten Möbel für das Home Staging werden von uns immer ohne Aufpreis zur Verfügung gestellt.

VorherVorher
VorherVorher
VorherVorher

02. HOME STAGING IM SCHLAFZIMMER

Viele Kunden haben Probleme dabei sich bestimmte Größen und Abstände vorzustellen. Ein Klassiker sind Bett und Schrank. Viele Platz wird es einnehmen bzw. wie viel Platz bleibt noch übrig. Einige Home-Staging-Möbel erleichtern Kaufinteressenten spürbar die Planung.

VorherVorher
VorherVorher

03. HOME STAGING IM KINDERZIMMER

Manchmal reicht es auch aus, wenn man vorhandenes Mobiliar nutzt, mit weiteren Möbeln neu kombiniert und Umzugskartons wegräumt.

VorherVorher
VorherVorher

04. HOME STAGING IN DER KÜCHE

Küchen bleiben auch nach dem Auszug der Bewohner meistens verbaut. Hier lohnt es sich für den Verkauf aufzuräumen. Nicht benötigte oder defekte Alltagsgegenstände gehören beiseite oder sollten entsorgt werden. Das Entfernen von Vorhängen oder Gardinen lässt oft zusätzliches Tageslicht in den Raum dringen und diesen heller und freundlicher wirken. So tragen Kleinigkeiten zu einem aufgeräumten ersten Gesamteindruck bei.

VorherVorher
VorherVorher

05. HOME STAGING IM BAD

Bäder sind in der Regel schnell und einfach aufzuräumen. Auch her gilt: Weniger ist mehr. Einer der schlimmsten Schönheitsfehler auf Immobilienfotos ist der offenstehende Klodeckel – beinahe ein Klassiker. Selbst Immobilienmakler vergessen es diesen vor dem Fototermin zu schließen. Aus unserer Sicht gesehen ein absolutes No-Go. Klodeckel natürlich immer schließen oder falls er wegen des Auszugs demontiert wurde einen (günstigen) neuen anbringen!

VorherVorher
VorherVorher

06. REDESIGN IM GARTEN & AUßENBEREICH

Was sich im Haus oder der Wohnung lohnt, gilt auch für den Garten und Außenbereich. Auch hier sammeln sich Gegenstände an, die man nur selten benutzt und für den Verkauf besser verräumen sollte. Auch Unkraut und Moos machen sich über die Zeit breit und beeinflussen den ersten Gesamteindruck. Auch hier lässt sich durch überschaubare und gezielte Handwerksarbeiten mit Hochdruckreiniger, Harke und Astscheere der Ersteindruck Ihrer Immobilie deutlich verbessern. Und falls der Rasen den letzten heißen Sommer nicht überlebt hat, dann lässt sich durch einen Rollrasen im Nu ein grüner und gepflegter Garten realisieren und die Phantasie der Kaufinteressenten aufleben.

VorherVorher
VorherVorher
VorherVorher
VorherVorher

TEIL 2: DIE STORY

07. DER VERSUCH DES PRIVATEN IMMOBILIENVERKAUFS DURCH DEN EIGENTÜMER

Der ursprüngliche Eigentümer versuchte die Immobilie etwa drei Monate privat auf dem Markt anzubieten. Da der Eigentümer in Italien ansässig ist und aufgrund der Corona-Pandemie nicht vor Ort sein konnte, erschwerte sich die Situation des Immobilienverkaufs. Entsprechend wurde eine bekannte Person der Familie hinzugezogen, die die Besichtigungen vornahm und Interessenten einließ. Doch schnell zeigte sich, dass dies keine Lösung war. Obwohl sie eine immense Hilfe war und die Führungen mit Herz vornahm, kamen fachspezifische Fragen auf, die nur ein Immobilienmakler oder der Eigentümer selbst hätte beantworten können. Auch ist der Verkauf eines Hauses sehr zeitaufwendig und sie kümmerte sich schon um die täglich anfallenden Arbeiten, die am Haus anfielen, damit es im guten Zustand blieb. Dazu kam, dass die alten Möbel mitverkauft werden sollten, doch niemand hatte Interesse an ihnen. Die Eckdaten der Immobilie im Netz wurden außerdem unprofessionell präsentiert, sodass potentielle Interessenten absprangen, weil sie kein Vertrauen aufbauen konnten.

08. GESCHEITERTER IMMOBILIENVERKAUF DURCH MAKLERFEHLER

Als der private Verkauf offensichtlich scheiterte, nahmen die Eigentümer das Angebot eines Maklers an, der auf die Immobilie aufmerksam geworden war. Er sollte in drei Monaten der erste von weiteren dreien sein, die die Räumlichkeiten mit schlechten Handyfotos inserierten und sich um nichts weiter kümmerten. Die ursprünglichen Bilder des Eigentümers waren sogar viel besser als jene, die die Makler vom Objekt ins Netz stellten. Eckdaten wurden außerdem falsch übernommen, nicht geprüft und auch untereinander fehlerhaft abgeschrieben. Die Anzahl der Räume stimmte nicht, die Wohnflächengröße war fehlerhaft und die Immobilie wurde zu allem Überfluss im Internet auch zu unterschiedlichen Preisen inseriert. Laut Eigentümeraussage fanden in diesen weiteren drei Monaten keine zehn Besichtigungen statt und natürlich auch kein Verkauf. Auch erzählte die Bekannte der Eigentümer, dass Hausbesichtigungen halbherzig und beinahe im Hetztempo von den Maklern durchgeführt wurden, sodass auch unter idealen Bedingungen keine Bindung zum Haus hätte entstehen können.

09. AUSWIRKUNGEN DES FEHLERHAFTEN IMMOBILIEN-MARKETINGS

Aufgrund der fehlerhaften Angaben, des Desinteresses der Makler, sich für das Objekt einzusetzen, die schlechten Bilder, widersprüchlichen Preise und falschen Eckdaten wurde die Immobilie zum Ladenhüter. Interessenten verloren schnell das Interesse, weitere vermuteten einen Fake-Verkauf und bauten erst gar kein Interesse auf. Diese Fakten erfuhren wir im Nachhinein von anderen Kunden, die das Objekt im Netz entdeckt hatten, bevor wir es betreuten. Schon allein die unattraktive Darbietung des Hauses lockte keine weiteren Interessenten mehr an. Im Maklerjargon wird solch ein Objekt als „verbrannt“ betitelt, aber den aktuellen Maklerbüros schienen bei sich keine Fehler festzustellen und kümmerten sich nicht um die Ursachensuche. Zurück blieben Desinteresse und der Nichtverkauf der Immobilie.

10. DIE IMMOBILIE KOMMT ZU KROß IMMOBILIEN

Wir bei KROß IMMOBILIEN beobachteten das Objekt eine Weile und hatten es auf Wiedervorlage nach einem Vierteljahr. Als diese Zeit verstrichen war und das Objekt noch immer unsachgemäß und vor allem unverkauft im Netz stand, schrieben wir die Eigentümer an. Wir teilten ihnen unverbindlich unsere Beurteilung und Verbesserungsvorschläge mit, wie beispielsweise das Prinzip des Home Stagings, das auch die Fotografien im Netz attraktiver gestaltet. Unsere eigene Überzeugung, dass unsere Art als Immobilienmakler zu arbeiten die richtige ist, überzeugte auch den Eigentümer. Aufgrund der anhaltenden Covid-19-Situation unterschrieben wir auf Wunsch des Eigentümers einen Vertrag über die Ferne. Weiterhin untersagte der Eigentümer allen anderen Immobilienbüros die weitere Vermarktung seines Hauses. Das ermöglichte uns das Exklusivrecht der Vermarktung im qualifizierten Alleinauftrag. So konnten wir jedes Detail ausarbeiten, alle Plattformen überarbeiten und uns ohne Diskussionen der Fehlerbeseitigung widmen, um das Objekt attraktiv anbieten zu können.

11. IMMOBILIEN-MAKLERARBEIT VON GRUND AUF

In erster Instanz war es wichtig, die Eckdaten der Immobilie korrekt zu erfassen und alle Angaben zu berichtigen. Um genaue Zahlen zu erhalten, setzten wir uns mit dem Bauamt in Verbindung und beantragten alle notwendigen und vor allem fehlenden Dokumente. Auch haben wir das Kellergeschoss neu vermessen lassen, um die Flächen bestimmen zu können. Auf dieser Grundlage konnten wir die Preise anpassen und vereinheitlichen, denn tatsächlich stellte sich heraus, dass die Immobilie kleiner ist als ursprünglich von den anderen Maklern angegeben.

12. SCHADENSBEHEBUNG DURCH MAKLERBETREUUNG

Aufgrund eines Wasserschadens, der zwischenzeitlich im Kellergeschoss aufgetreten war und der Eigentümer durch Corona nicht vor Ort sein konnte, betreuten wir alle Arbeiten. Wir regelten die Sachlage mit der Versicherung, setzten uns mit Sachverständigen in Verbindung, sprachen mit betroffenen Nachbarn, koordinierten die Handwerksarbeiten und kommunizierten mit allen betroffenen Anlaufstellen und Parteien. So konnte der Schaden schnell beseitigt und langfristige Schäden verhindert werden.

13. HOME STAGING WÄHREND SCHADENSBEHEBUNG

Zeitgleich zur Organisation und Umsetzung der Schadensbehebung kümmerten wir uns um alle Aufräumarbeiten im Haus und auch auf der Außenanlage der Immobilie. Garten und Hof bewältigten wir gemeinsam mit dem Hausmeisterservice Armin Löffler, der mit seinem sachverständigen Team eine große Hilfe war. Der Garten war vertrocknet, es gab keinen Rasen mehr und die komplette Außenanlage machte einen schlechten Gesamteindruck, bevor wir gemeinsam Hand anlegten. Die Ergebnisse können sich sehen lassen, denn vor allem der Garten benötigte dringend Hilfe. Die Innenräume der Immobilie hingegen waren in einem guten Zustand, sodass wir lediglich den Flurbereich malern ließen. Danach machten wir uns an die Umsetzung des finalen Home-Staging-Konzepts mit Home-Staging-Möbeln, welche wir für jede Immobilie individuell auswählen.

14. ERFOLG DES HOME STAGINGS

Nach der Realisierung unseres Home-Staging-Plans in der Immobilie konnten professionelle Fotos, ein Video und daraufhin ein 350-Grad-Rundgang für die Präsentation der Immobilie im Internet gestaltet werden. So können sich alle Interessenten die Räumlichkeiten visuell und realistisch vorstellen. Wir inserierten das Objekt bei Immoscout, Immowelt, auf Flyern und erstellten ein abschließendes Exposé für alle Interessenten, das zu unserem Allround-Service von KROß IMMOBILIEN dazugehört. Innerhalb kürzester Zeit meldeten sich etliche Interessenten und der Verkauf der Immobilie konnte zur Zufriedenheit aller abgeschlossen werden. Gerne beraten wir auch Sie unverbindlich und kostenlos zu unserem Rundum-Angebot. Vereinbaren Sie am besten gleich Ihren persönlichen Termin mit uns!

GERNE HELFEN WIR AUCH IHNEN!

Wenn Sie in der Region Freiburg im Breisgau Ihr Haus oder Ihre Wohnung verkaufen möchten und auch zum Thema Immobilienverkauf und Home Staging Unterstützung benötigen, dann sprechen Sie uns an. Wir sind Immobilienmakler und Experten für Immobilienverkauf und Immobilienmarketing. Unser Sitz ist in Freiburg im Stadtteil Rieselfeld. Von hier aus betreuen wir Immobilien in ganz Südbaden und arbeiten in einem vielschichtigen Netzwerk mit Experten aus allen Fachbereichen der Immobilien- und Baubranche zusammen. In Freiburg und Südbaden gilt für uns: Regional – Erste Wahl!