HOME-STAGING-PROJEKT BEISPIEL #01 EINE ERFOLGSSTORY - IMMOBILIENVERKAUF DURCH HOME STAGING WÄHREND CORONA

Der Immobilieneigentümer sitzt aufgrund von Corona in Italien fest. Seine eigenen Bemühungen, die Immobilie in Deutschland zu verkaufen, schlagen auf mehreren Wegen fehl. Unglückliche Umstände und fehlerhafte Arbeitsweisen führen dazu, dass das Objekt zum Ladenhüter wird. Grundsätzlich ist es einfach sehr schade, wenn Immobilien nicht fachgerecht dargestellt werden. Passiert dies Privatpersonen, ist dies verständlich. Wenn derartige Fehler aber Profis unterlaufen, verstehen wir tatsächlich die Welt nicht mehr. Denn wir als Immobilienmakler sind die Experten und müssen für einen einwandfreien Service sorgen. Für jedes Maklerbüro sollte es daher selbstverständlich sein, Immobilien attraktiv darzustellen, da dies zu unserem Job gehört. Dies ist leider in manchen Fällen, wie in diesem, nicht der Fall. Durch eine umfangreiche Rundum-Betreuung unseres Kunden und seiner Immobilie sowie durch professionelles Home Staging konnten wir bei KROß IMMOBILIEN die verkannte Immobilie in neuem Glanz erstrahlen lassen – allen Widrigkeiten zum Trotz. Hier die Geschichte des umfassenden Projekts einer Immobilie mit Home-Staging-Fotos vorher und nachher!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

TEIL 1: BEISPIELBILDER VORHER & NACHHER

01. HOME STAGING IM WOHNBEREICH

Ein ansprechend eingerichteter Wohnbereich kommt bei allen Interessenten besser an, als ein leerer Raum. Damit es Interessenten leichter fällt eine persönliche Bindung zur Immobilie herzustellen, haben wir hier das komplette Wohnzimmer und den Essbereich gestaged. Alle benötigten Möbel für das Home Staging werden von uns immer ohne Aufpreis zur Verfügung gestellt.

VorherVorher
VorherVorher
VorherVorher

02. HOME STAGING IM SCHLAFZIMMER

Viele Kunden haben Probleme dabei sich bestimmte Größen und Abstände vorzustellen. Ein Klassiker sind Bett und Schrank. Viele Platz wird es einnehmen bzw. wie viel Platz bleibt noch übrig. Einige Home-Staging-Möbel erleichtern Kaufinteressenten spürbar die Planung.

VorherVorher
VorherVorher

03. HOME STAGING IM KINDERZIMMER

Manchmal reicht es auch aus, wenn man vorhandenes Mobiliar nutzt, mit weiteren Möbeln neu kombiniert und Umzugskartons wegräumt.

VorherVorher
VorherVorher

04. HOME STAGING IN DER KÜCHE

Küchen bleiben auch nach dem Auszug der Bewohner meistens verbaut. Hier lohnt es sich für den Verkauf aufzuräumen. Nicht benötigte oder defekte Alltagsgegenstände gehören beiseite oder sollten entsorgt werden. Das Entfernen von Vorhängen oder Gardinen lässt oft zusätzliches Tageslicht in den Raum dringen und diesen heller und freundlicher wirken. So tragen Kleinigkeiten zu einem aufgeräumten ersten Gesamteindruck bei.

VorherVorher
VorherVorher

05. HOME STAGING IM BAD

Bäder sind in der Regel schnell und einfach aufzuräumen. Auch her gilt: Weniger ist mehr. Einer der schlimmsten Schönheitsfehler auf Immobilienfotos ist der offenstehende Klodeckel – beinahe ein Klassiker. Selbst Immobilienmakler vergessen es diesen vor dem Fototermin zu schließen. Aus unserer Sicht gesehen ein absolutes No-Go. Klodeckel natürlich immer schließen oder falls er wegen des Auszugs demontiert wurde einen (günstigen) neuen anbringen!

VorherVorher
VorherVorher

06. REDESIGN IM GARTEN & AUßENBEREICH

Was sich im Haus oder der Wohnung lohnt, gilt auch für den Garten und Außenbereich. Auch hier sammeln sich Gegenstände an, die man nur selten benutzt und für den Verkauf besser verräumen sollte. Auch Unkraut und Moos machen sich über die Zeit breit und beeinflussen den ersten Gesamteindruck. Auch hier lässt sich durch überschaubare und gezielte Handwerksarbeiten mit Hochdruckreiniger, Harke und Astscheere der Ersteindruck Ihrer Immobilie deutlich verbessern. Und falls der Rasen den letzten heißen Sommer nicht überlebt hat, dann lässt sich durch einen Rollrasen im Nu ein grüner und gepflegter Garten realisieren und die Phantasie der Kaufinteressenten aufleben.

VorherVorher
VorherVorher
VorherVorher
VorherVorher