KROß IMMOBILIEN

Immobilienverkauf im Dreisamtal

IHR IMMOBILIENMAKLER FÜR Immobilienverkauf im Dreisamtal

Als Immobilienmakler für Immobilienverkauf im Dreisamtal, die Umgebung sowie die Region Freiburg kennen wir den aktuellen, lokalen Immobilienmarkt genau.

Erfahren Sie auf dieser Seite mehr über Immobilienverkauf im Dreisamtal und die wohnlichen Perspektiven einer Immobilie in diesem Freiburger Stadtteil.

Wir bei KROß IMMOBILIEN aus dem Freiburger Rieselfeld sind aufgrund unserer automatisierten Prozesse mit unserem Rundum-Sorglos-Paket stets für Sie erreichbar und kümmern uns um jedes Detail Ihres Immobilienverkaufs.

Daniel Kroß
Daniel KroßMakler und Inhaber KROß IMMOBILIEN

INHALTSVERZEICHNIS

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

WISSENSWERTES ÜBER DAS DREISAMTAL
(ZARTENER BECKEN)

LAGE DES DREISAMTALS

Fährt man von Freiburg aus nur wenige Kilometer in Richtung Osten, erreicht man schnell das Dreisamtal mit seiner wunderschönen Landschaft: Eine eindrucksvolle Bergkulisse umrahmt das breite grüne und landwirtschaftlich geprägte, langsam ansteigende Tal, durch das die Dreisam fließt. Das breite Talbecken beherbergt vier Gemeinden: Kirchzarten, Oberried, Buchenbach und Stegen. Das Dreisamtal beginnt aber eigentlich schon bereits in der Stadt Freiburg mit den Stadtteilen Ebnet, Kappel und Littenweiler. Die landschaftliche Verengung vor dem Dreisamtal, die sogenannte „Freiburger Enge“, wird von Steilhängen an der Nordseite entlang der Karthäuserstraße und an der gegenüberliegenden Südseite beim Waldsee begrenzt. Von der „Freiburger Enge“ aus breitet sich das Dreisamtal nach Osten aus und weitet sich langsam, um in der Höhe von Ebnet zu einem bis zu 4 km breiten und ca. 9 km langen Becken zu werden. Die dichte Bebauung in der Stadt beim Durchgang ins Dreisamtal, zeigt die Ausbreitung der Besiedlung durch die Stadt Freiburg, was dann auch zu einer Eingemeindung der Orte Ebnet, Kappel und Littenweiler nach Freiburg zur Folge hatte. In den letzten zwei Jahrzehnten zogen immer mehr Menschen in das schöne Tal, sodass dort mittlerweile mehr als 22.000 Einwohner leben. Es mussten und müssen immer mehr Kompromisse gefunden werden, wie man die Schönheit dieser Landschaft erhalten und zugleich die Erschaffung neuer wirtschaftlichen Grundlagen für Einheimische und Zugezogene sichern kann. Das war und ist eine Herausforderung.

NAME, ENTSTEHUNG UND ETWAS GEOLOGIE ZUM DREISAMTAL

Die Bezeichnung „Tor zum Schwarzwald“ bekommt das Dreisamtal wegen seiner einzigartigen landschaftlichen Kulisse zugeschrieben. Aber geografisch und geologisch korrekt wird es Zartener „Becken“ genannt, da es vor 50 Millionen Jahren im Zusammenhang mit der Bildung des Oberrheingrabens als Absenkung entstand und kein Tal ist, das sich durch die Flussaktivität der Dreisam gebildet hat. Der fruchtbare Boden des Tals entstand dann später durch Sedimentablagerungen der einfließenden Bäche, die sich in der Höhe des Ortes Zarten zur Dreisam vereinigen. Der Fluss entwässert zum Rhein hin in die Breisgauer Bucht. Zwischen den Jahren 1817 und 1842 wurde die Dreisam von Johann Gottfried Tulla kanalisiert, um einen unkontrollierten Flussverlauf und Überschwemmungen zu verhindern. Auch heute noch fließt die Dreisam zum größten Teil in diesem künstlichen, ihr zugewiesenen Flussbett. Man beginnt kleiner Maßnahmen zu ergreifen, um den Fluss an ein paar Stellen zu renaturieren, um ihm für seinen Wasserverlauf den natürlichen Platz zurückzugeben, den er braucht. Das wasserreiche Zartener Becken wurde in einem großen Bereich zum Wasserschutzgebiet ausgewiesen. Von hier bezieht der Freiburger Westen sein Trinkwasser, das von bester Qualität ist. Geografisch trennt das Zartener Becken den südlichen Schwarzwald vom mittleren Schwarzwald. Der Name „Zarten“ stammt von einer keltischen Siedlung, die in diesem Gebiet errichtet worden war und den Namen „Tarodunum“ hatte. Später wandelte sich dieser Name in „Zarduna“ um, das heute wiederum als „Zarten“ verwendet wird. Aber umgangssprachlich benutzt man für diese Landschaft vor allem den Namen „Dreisamtal“.

SIEDLUNGSRAUM UND SIEDLUNGEN IM TAL DER DREISAM

Der Landschaftsraum im Dreisamtal ist eine von der Natur vorgegebene Landschaft, die mit der Zeit durch den Menschen für seinen Nutzen umgestaltet wurde. Das Dreisamtal ist altes besiedeltes Land, worauf mittelsteinzeitliche Funde hinweisen sowie die keltische Siedlung Tarodunum, deren Name schon von dem griechischen Geografen Claudius Ptolemäus um 102 n. Chr. für eine rechtsrheinische Siedlung verwendet worden ist. Der Name Tarodunum hat bis heute in den Ortsnamen Zarten und Kirchzarten Bestand, beide Orte sind keltischen Ursprungs. Kirchzarten liegt mitten im Dreisamtal und ist Hauptort des Tals, zu dem als Ortsteil Zarten gehört. Weitere Orte sind Stegen, bei dem das Eschbachtal, von St. Peter herkommend, mündet, Buchenbach, wo das Wagensteigtal, von St. Märgen kommend, mündet sowie das von Hinterzarten kommende Höllental. Und Oberried, bei dem das Oberrieder Tal, vom Notschrei herkommend, mündet. Mittlerweile ist das Dreisamtal eine Kulturlandschaft geworden: Äcker- und Wiesenstreifen bestimmen das Grundbild und an den Rainen stehen einzelne Bäume und Gebüschgruppen, Baumreihen folgen dem schlängelndem Bachverlauf. Je nach Jahreszeit bestimmen die Farben der Vegetation die Atmosphäre im Tal. Durchzogen wird diese Landschaft von den landwirtschaftlich genutzten Verkehrs- und Fußwegen. Die Dörfer sind, geografisch betrachtet, Haufendörfer, die jedes für sich eine geballte zusammenhängende Bebauungsfläche einnehmen. Am Rand des Talbeckens ziehen sich stückweise Häuserreihen an den Straßen entlang.

VERKEHRSANBINDUNG IM DREISAMTAL

Von Freiburg aus fährt die Höllentalbahn durch das Dreisamtal in den Schwarzwald. Mehrere Haltestellen gibt es im Dreisamtal, sodass man gut Ausflüge und Fahrradtouren (Fahrräder sind ab 9 Uhr kostenlos) planen kann. Mit dem Auto erreicht man die Orte im Dreisamtal über die vielbefahrene Bundesstraße B31. Dadurch, dass die B31 neu gebaut wurde und nun als mehrspurige Trasse den Verkehr durch einen Tunnel weit ins Tal hineinführt, konnte die ehemalige B31 zwischen Ebnet und Zarten zurück gebaut werden. Sie wird nun als Wirtschaftsweg zwischen den Orten von Fußgängern, Fahrradfahrern und landwirtschaftlichen Fahrzeugen genutzt. Die Ortschaften und die Gegend sind vom Durchgangsverkehr entlastet und verkehrsberuhigt. Das sehr hohe Verkehrsaufkommen auf der B31 ist darin begründet, dass die Straße die erste direkte Verbindung aus der südlichen Oberrheinebene zum Hochschwarzwald, der nachfolgenden Region Baar und dem Bodenseeraum ist. Zudem trägt die Stadt Freiburg wesentlich mit den zahlreichen Pendlern zu dem Verkehrsaufkommen bei.

WIRTSCHAFT UND GEWERBE IM DREISAMTAL

In jedem der Orte haben sich Gewerbe und Betriebe im Dreisamtal niedergelassen. Hier einige Beispiele:

  • In Kirchzarten: halstrup walcher GmbH; Testo industrial services GmbH; Walcher Messtechnik GmbH; Dr. Fenning BioMed GmbH; FSM AG; KVT GmbH; ECOMAL Europe GmbH; Auto Hummel Omnibusverkehr GmbH; diverse Autohäuser; EWK Energie- und Wasserversorgung Kirchzarten GmbH; Wandres GmbH Micro-Cleaning.
  • In Buchenbach: AD Elektronik; Bioenergie Sonnen Pellet GmbH; Dold Holzwerke; Löffler Werner Holztransporte; Dachdeckerei Steiert; TEAM Grün Furtner GmbH Garten- und Landschaftsbau und Gartenmarkt; Schreinerei Thomas Maier; Widmann Gebäudereinigungs- und Gebäudedienstleistung GmbH.
  • In Oberried: 4Ws Netdesign GbR; Bauunternehmen Sandmann GmbH; Fensterbau Lorenz; Gebrüder Hug GmbH Zimmerei; Grünschnitt Garten und Landschaftsbau Peter Zähringer; Richard Maier Küchen, Möbel und Montagen; Sägewerk Hofsgrund; Schelshorn Garten- und Landschaftsbau GmbH; Schlosserei Schneider GmbH; Schmid Heizung-Sanitär; Willi Kult Tiefbau, Abbruch und Entsorgung; Winterhalter Spedition, Bustouristik und Reisebüro.
  • In Stegen: 2W Software; Autohaus Rombach; Benjamin Schorisch Forst- und Kommunaldienstleistungen; Fliesenlegerfachbetrieb Franz Klingele; Hill Gartenbau; Malerbetrieb Pius Asal; Miles Radsportreisen GmbH; Serghei Baumann Rollladen und Sonnenschutz; Zimmerei-Sägewerk-Holzbau GmbH.

Außerdem ist der Tourismus ein wichtiger Wirtschaftssektor im Dreisamtal, auf den sich die Ortschaften eingestellt haben: Entsprechend viele Gastwirtschaften und eine Vielfalt an Möglichkeiten gibt es, sich die Freizeit zu gestalten. Dies veranschaulicht eine kleine Auswahl von Angeboten: Urlaub auf dem Bauernhof, Bauernhofmuseen mit Themenführungen und Mitmachangeboten, Kutschfahrten im Dreisamtal, Minigolfspielen, Segway Tour Dreisamtal, Mountainbike Touren, Lama Trekking mit den Lamas vom Ruhbauernhof in Kirchzarten-Dietenbach, Schneeschuhwanderungen und vieles mehr. Um alle Belange des Tourismus‘ im Tal kümmert sich der „Tourismus Dreisamtal e. V.“, dessen Vorstand die vier Bürgermeister des Dreisamtals angehören. Die Tourist Information Dreisamtal ist für alle Interessierten Ansprechpartner und hat ihren Sitz in Kirchzarten.

LANDWIRTSCHAFT IM DREISAMTAL

Die Landwirtschaft spielt im Dreisamtal von jeher eine sehr große Rolle. Die natürlichen Gegebenheiten bedingen den Schwerpunkt der Landnutzung mit Rindern, Pferden, Schafen und Ziegen. Schweine und Geflügel werden nur in kleinerem Umfang gehalten. Den Schwerpunkt der Rinderhaltung bildet das Milchvieh. Der Großteil der erzeugten Milch wird an die genossenschaftliche Molkerei Breisgaumilch in Freiburg geliefert. In den letzten Jahren hat sich jedoch die Mutterkuhhaltung etabliert. Das Fleisch wird direkt ab Hof vermarktet. Alle Höfe beziehen ihr Einkommen von mehreren Standbeinen: neben der Tierhaltung auch aus der Forstwirtschaft, dem Tourismus, besonderen Freizeitangeboten und aus Dienstleistungen für andere Landwirte und im Nebenerwerb in landwirtschaftsfremden Arbeitsfeldern. Diese Misc