KROß IMMOBILIEN

Immobilienverkauf in Emmendingen

IHR IMMOBILIENMAKLER FÜR Immobilienverkauf in Emmendingen

Als Immobilienmakler für Immobilienverkauf in Emmendingen, die Umgebung sowie die Region Freiburg kennen wir den aktuellen, lokalen Immobilienmarkt genau.

Erfahren Sie auf dieser Seite mehr über Immobilienverkauf in Emmendingen und die wohnlichen Perspektiven einer Immobilie in diesem Freiburger Stadtteil.

Wir bei KROß IMMOBILIEN aus dem Freiburger Rieselfeld sind aufgrund unserer automatisierten Prozesse mit unserem Rundum-Sorglos-Paket stets für Sie erreichbar und kümmern uns um jedes Detail Ihres Immobilienverkaufs.

Daniel Kroß
Daniel KroßMakler und Inhaber KROß IMMOBILIEN

INHALTSVERZEICHNIS

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

WISSENSWERTES ÜBER DIE STADT EMMENDINGEN

Das im Südwesten Baden-Württembergs liegende Emmendingen hat rund 29.000 Einwohner und ist etwa 14 km nördlich von Freiburg im Breisgau entfernt. Seit dem Jahr 1973 ist Emmendingen eine Große Kreisstadt und umfasst seit 1971 auch die bis dahin selbstständigen Gemeinden Kollmarsreute, Maleck und Windenreute, seit 1974 Mundingen und seit 1975 den Ort Wasser. Mit einer Fläche von 33,79 km2 ist Emmendingen die größte Stadt und das Mittelzentrum des Landkreises Emmendingen. Die Bevölkerungsdichte liegt bei 830 Einwohner je km2. Mit den Gemeinden Freiamt, Malterdingen, Sexau und Teningen hat die Stadt eine Verwaltungsgemeinschaft vereinbart.

ORTSBESCHREIBUNG VON EMMENDINGEN

Die Stadt Emmendingen liegt im Breisgau zwischen der Vorbergzone des Schwarzwaldes und dem Kaiserstuhl in der Rheinebene. Westlich der Stadt fließt der Fluss Elz entlang. Emmendingen wird in sechs Stadtteile unterteilt: Emmendingen Kernstadt, Kollmarsreute, Maleck, Mundingen, Wasser und Windenreute. Die räumlichen Grenzen entsprechen zum Teil den der ehemals selbstständigen Gemeinden. Mit Ausnahme von Emmendingen-Kernstadt sind die Stadtteile zugleich Ortschaften im Sinne der baden-württembergischen Gemeindeverordnung, das heißt, es gibt jeweils einen Ortschaftsrat mit einem Ortsvorsteher als Vorsitzenden. Jede dieser Ortschaften hat eine Ortschaftsverwaltung mit der Bezeichnung „Bürger- und Ortschaftsamt“. Die eigentliche Emmendinger Kernstadt ist wiederum in die Stadtbezirke Unterstadt, Über der Elz, Mittelstadt, Oberstadt, Bürkle und Bleiche gegliedert. Das Stadtbild prägt eine attraktive Mischung aus historischen und modernen Bauten. In der Emmendinger Altstadt führen gepflasterte Fußgängerzonen entlang schöner Fachwerkhäuser, an einer Vielzahl an liebevoll eingerichteten Boutiquen und inhabergeführten Ladengeschäfte vorbei und laden zum Shoppen ein. Zahlreiche Straßencafés und kleine Bachläufe geben der Stadt ein gemütliches, südbadisches Flair. Der nahe gelegene große Stadtgarten verfügt über zahlreiche schattige Orte und eignet sich perfekt für eine kleine Ruhepause an heißen Sommertagen.

Bereits nach Ende des 1. Weltkrieges nahm die Emmendingens Bevölkerung stark zu und neue Wohngebiete wurden erschlossen. Der Bereich „Bürkle“ im Südosten der Kernstadt und die „Bleiche“ im Süden wurden besiedelt. Nach dem 2. Weltkrieg wuchsen die beiden Gebiete zu einem großen Neubaugebiet zusammen. Mehrfamilienhäuser und Hochhäuser wurden gebaut. Heute ist er der größte Bezirk von Emmendingen, in dem mit ca. 4.344 Einwohnern die meisten Menschen leben. In den 50iger Jahren wuchs die Stadt schnell und breitete sich aus. Sowohl der Schlossberg im Norden der Stadt wie auch der Kastelberg an der Süd-Ost-Ecke von Emmendingen wurden bebaut. Der Kastellberg liegt heute abseits des Durchgangsverkehrs und gehört zu den bevorzugten Wohngebieten mit überwiegend villenartiger Bebauung in Emmendingen. Auch heute wächst im gesamten Landkreis die Bevölkerung und es gibt neue Wohngebiete und weitere, die in Planung sind. Wer sich über die aktuellen Projekte der Stadt informieren will, kann an den regelmäßig stattfindenden öffentlichen „Stadtgesprächen“ teilnehmen. Hier an der Stelle, können nur ein paar Beispiele beschrieben werden:

Im Ortsteil Wasser befasste sich der Ortschaftsrat im Herbst 2019 mit der Vorentwurfsplanung für ein neues Wohngebiet im künftigen Baugebiet Elzmättle. Dort sollen auf 1,7 ha Baufläche 65 bis 70 Wohneinheiten in Doppelhäusern, Reihenhäusern und Geschosswohnungsbau gebaut werden. Das Areal liegt zwischen Elzdamm und ehemaliger B3. Im Baugebiet „Jägeracker“ wurden 2016 am Stadtausgang Kollmarsreute unter dem Projektnamen „Avantum“ auf einem zwei Hektar großen Grundstück Geschossgebäude mit bis zu 200 Wohnungen gebaut. Wo die Ramie AG früher Garn und Zwirn produzierte, entstand ein generationenü