Instandhaltungskosten entstehen durch die sorgsame Unterhaltung, um eine Immobilie im Wert zu erhalten oder zu steigern. Hierzu gehören Betriebskosten, Wartungsarbeiten (z. B. der Haustechnik), Reparaturen, Sanierungen und Renovierungen sowie Inspektionen und auch Verbesserungen der Immobilie und der zugehörigen Außenanlagen. Ebenfalls umfasst die Instandhaltung die regelmäßige Pflege des Gebäudes/der Wohnung und des Grundstücks inklusive angrenzender Gartenanlagen (Pflege der Außenanlagen, Reinigung der Dachrinnen, Malerarbeiten etc.). Ebenfalls können Hausmeister, Hausverwalter oder Gartenpfleger zu den Instandhaltungskosten hinzugerechnet werden.

« zurück zum Index