Beitrag: Warum Immobilienpreis professionell ermitteln lassen?

Warum Immobilienpreis professionell ermitteln lassen?

Um die eigene Immobilie verkaufen zu können, ist es wichtig, einen realistischen Immobilienpreis festzulegen. Denn dieser ist neben weiteren Faktoren ausschlaggebend dafür, ob eine Immobilie in kurzer Zeit verkauft wird oder aber zum Ladenhüter wird, was im Fachjargon „verbrannt“ heißt. Und hierbei geht es nicht zwingend um den Wert der Immobilie. Was in die Immobilienpreisermittlung hineinspielt und warum es zu empfehlen ist, ihn professionell ermitteln zu lassen, erfahren Sie hier!

Was passiert, wenn ich den falschen Immobilienpreis ansetze?

Bevor wir ergründen, was den Immobilienpreis wesentlich beeinflusst, ist wichtig zu wissen, was passiert, wenn der Immobilienpreis zu hoch oder zu tief angesetzt wird. Denn es ist bei Immobilienangeboten nicht einfach damit getan, seinen Fehler zu korrigieren. Eine zu günstige Immobilie geht entweder – zu Ihrem großen Schaden – viel zu schnell weg oder sie verbrennt. Wird also zum eingangs erwähnten Ladenhüter, weil potenzielle Interessen einen Haken hinter dem Angebot vermuten. Bleibt die Immobilie liegen, weil sie zu teuer ist, sieht es nach Unprofessionalität aus.

Ebenso, wenn die Immobilie auf verschiedenen Portalen zu unterschiedlichen Preisen angeboten wird. Das ist ein absolutes No-Go, wenn Sie seriös und vertrauenswürdig bleiben wollen. Derartige Experimente werden vom Immobilienmarkt in den seltensten Fällen belohnt. Und Fazit ist: Je länger die Immobilie auf dem Markt liegen bleibt, desto schwerer wird es, sie dann überhaupt noch zu verkaufen, auch wenn das Immobilienmarketing grundlegend überarbeitet wird. Entscheiden Sie sich daher frühzeitig für den besten Immobilienmakler, damit dies nicht passiert. Wir haben es allerdings geschafft, auch schon verbrannte Immobilie wieder aus dem Sumpf zu ziehen, daher beraten wir Sie gerne. Rufen Sie einfach an! Kommen wir aber zum Immobilienwert zurück.

Was ist meine Immobilie wert?

Ganz klar ist, dass eine Immobilie den Wert bei ihrem Neubau oder Kauf nicht behält. Was Sie für Ihre Immobilie bezahlt haben, ist nicht, was Sie für Ihre Immobilie wieder bekommen – oder im seltensten Fall. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Immobilie weniger einbringen wird. Es kann sein, dass Sie für sie beim Immobilienverkauf mehr erhalten. Doch woran liegt das genau? Welche Faktoren spielen in den Immobilienwert hinein?

  1. Zustand der Immobilie

Der Zustand der Immobilie ist einer der wesentlichen Punkte für ihren Wert. Ist Ihre Immobilie über die Jahre in Ihrem Besitz gut instandgehalten worden, hat Renovierungen erfahren und regelmäßige Wartungen, wurde mit ihr pfleglich umgegangen und ist sie keiner Katastrophe zum Opfer gefallen, steht die Immobilie auf einem hervorragenden Prüfstand. Kleinere Mängel lassen sich außerdem noch vor dem Verkauf entfernen, etwa Abnutzungserscheinungen oder kleinere Makel, wie der Sprung im Fenster, ein schiefer Fensterladen oder gesprungene Fliesen. Tatsächlich kann die Behebung solcher Blessuren, wie wir sie während des Home Stagings ausbessern, den Verkaufspreis Ihrer Immobilie steigern, obwohl die Schäden als solche kaum erwähnenswert wären. Oder nicht einmal Schäden sind, denn eine frisch gestrichene Wand kann sich ebenso positiv auf den Preis niederschlagen. Nicht, weil die Wandfarbe frisch gekauft ist, sondern weil die Immobilie neuwertig und somit hochwertiger wirkt. Wie ein frisch gewaschener Gebrauchtwagen mehrwertiger wirkt als einer, der die letzte Schlammgrube nicht umfahren konnte.

  1. Lage, Lage, Lage

Dem ein oder anderen mag klar sein, dass die Lage der Immobilie wichtig für die Preisorientierung ist. Dass sie jedoch beinahe auf der gleichen Höhe steht wie der Zustand, ist den wenigstens bewusst. Die Lage ist tatsächlich einer der A-und-O-Punkte bei der Wertermittlung einer Immobilie. Und wir führen sie noch einmal zusätzlich bei der Wertsteigerung auf. Denn die Lage kann sich im Laufe der Jahre verändern. Einmal aktiv, in dem die Gemeinde möglicherweise familienfreundlichere Einrichtungen anbietet und das Umfeld somit für Familien sehr viel attraktiver wird. Oder passiv, in dem sich die Lebenseinstellung und Wohnmentalität der Menschen durch äußere Einflüsse verändert. Es gab etwa Zeiten, in denen es viele Menschen in die Städte und Vororte zog. Mittlerweile wandelt es sich – nicht zuletzt Corona wegen – dahingehend, dass Menschen wieder aufs Land ziehen möchten. Entsprechend werden Immobilie in der ländlicheren Gegend wieder attraktiver und somit wertvoller auf dem Markt. Die Lage kann aber auch den Wert der Immobilie mindern. Wurde sie einst als Stadtvilla in einer hervorragenden Gegend erbaut, doch lässt die Gemeinde das Viertel in heutiger Zeit verkommen und erhöht sich in dieser Gegend deswegen die Kriminalität, fängt das kein Detail im Jugendstil das mehr auf.

  1. Wertminderungen bei Immobilien

Wie gerade erwähnt, sind es kleine Mängel, die den Preis der Immobilie drücken können, weswegen diese bestenfalls repariert werden, bevor die Immobilie auf den Markt kommt. Wertminderungen können jedoch ebenso eine veraltete Haustechnik sein, größere Beschädigungen, Schäden oder Mängel, die nicht mit zwei, drei Handgriffen erledigt sind. Vielleicht gab es einen Wasserschaden, vielleicht gibt es verrostete Rohre, eine Sanierung wäre dringend anzuraten, denn … Das sind Punkte, die definitiv zur Wertminderung der Immobilie zählen. Oft sind fehlende Renovierungen und Wartungen der Grund, doch es gibt etliche Punkte mehr, warum eine Immobilie zu Schaden kam. Etwa Überschwemmungen, Blitzeinschläge oder andere Katastrophen. Vielleicht auch eine lange Zeit des Unbewohntseins oder der Vernachlässigung, etwa durch Mieter, die sich als Messies herausstellen.

  1. Wertsteigerungen von Immobilien

Im Gegenzug kann die Immobilie, die sie damals kauften oder neu bauten, jetzt auch eine Wertsteigerung erfahren haben. Gab es Sanierungen, Renovierungen, Anbauten, Umbauten, Erweiterungen, …? Das alles kann den Wert des Hauses immens steigern, auch wenn die Immobilie zu Beginn ein Neubau gewesen ist. Hierbei ist etwa ein Anbau mehr wert als die Summe seiner Teile. Sprich, er erhöht den Wert des Gesamtobjekts um mehr als nur seine Baukosten, beispielsweise durch den Mehrwert und die Erhöhung der Lebensqualität mit einem Wintergarten, einer Terrasse, einer gepflegten Gartenanlage.

Manche Menschen kaufen sich eine Immobilie auch günstig, weil sie saniert werden muss, und stecken viel Detailliebe in den eigenen Ausbau. Auch dann ist der Kaufwert nicht mehr zu vergleichen mit dem Wert, den Immobilie dann hat, wenn sie verkauft werden soll.

Das sind einige faktischen Wertsteigerungen im Beispiel. Wertsteigerungen ziehen aber auch größere Kreise als diese, etwa in Bezug auf die Lage, wie oben schon erwähnt. Möglicherweise stand das Haus früher in einer eher weniger beliebten Gegend. Diese hat über die Jahre jedoch an Beliebtheit hinzugewonnen, wurde zum Szeneviertel, durch eine neue Schule oder Spielplätze zum bevorzugten Familienwohnort oder über die Jahrzehnte zu einem denkmalgeschützten, historischen Stadtteil. Wer weiß? Vielleicht steht sie im Grünen und da die Landflucht einsetzt, steigert die erhöhte Nachfrage den Preis.

  1. Angebot und Nachfrage auf dem Immobilienmarkt

Angebot und Nachfrage des Immobilienmarkts sind vorwiegend wesentliche Faktoren beim Immobilienverkauf. Wenn wir bei KROß IMMOBILIE eine Immobilie in Freiburg oder Umgebung verkaufen, dann ist auch zentral wichtig, dass wir die aktuelle Lage von Angebot und Nachfrage auf dem Freiburger Immobilienmarkt kennen. Was in anderen Bundesländern oder Städten möglich ist, muss in Freiburg noch lange nicht gewollt sein – und umgekehrt. Wir kennen die Marktlage genau und die Marktlage ist entscheidend dafür, ob eine Immobilie zu einem gehobenen Preis oder eher günstiger angepriesen werden sollte. Viele Faktoren spielen in Angebot und Nachfrage hinein, mehr als nur zu wissen, was gerade gewollt wird und wie viel davon auf dem Markt zur Verfügung steht. Auch die aktuelle politische und wirtschaftliche Lage sind Punkte, die den Preis des vakanten Objekts beeinflussen. Manchmal kann es ratsam sein, noch zu warten, manchmal ist es besser, das Objekt so schnell wie möglich anzubieten. Immobilienexperten können den ein oder anderen Trend abschätzen.

  1. Energieverbrauch & Isolierung

Früher waren Kohle- und Ölheizungen kein bewusstes Problem. Doch mit der Sensibilität um den Umweltschutz, die Ressourcenknappheit und mit dem Nachhaltigkeitsgedanken wird es immer wichtiger, die Energie als ausschlaggebenden Faktor zu betrachten. Auch die Isolierung des Gebäudes spielt hier ins Thema. Der Energieausweis ist mittlerweile und in der Regel Pflicht und entsprechend ist eine Immobilie, die sich von erneuerbaren Energien speist, kostbarer als eine mit alten Heizungsanlagen, die eher früher als später saniert werden müssen. Gleiches gilt für eine moderne Isolierung des Hauses in Wänden, der Decke, bei den Fenstern und Türen.

  1. Präsentation & Verhandlung beim Immobilienverkauf

Last but not least gibt es einen gewissen Spielraum, der den letztendlichen Verkaufspreis der Immobilie ausmachen wird. Ist eine noch so gute Immobilie schlecht präsentiert, kann das Einbußen von mehreren Zehntausend Euro bedeuten. Denn zum Immobilienverkauf gehört sowohl die beste Präsentation, etwa mit Home Staging, wie wir es bei KROß IMMOBILIEN aus Freiburg machen, als auch ein gewisses Verhandlungsgeschick. Schließlich versucht jede Partei des Immobilienverkaufs den für sich besten Preis zu erzielen.

Vorteile der professionellen Immobilienpreisermittlung

Schauen wir uns all die Punkte an und die feinen Details, die die Individualität der Immobilie zusätzlich ausmachen, können wir uns darauf einigen, dass die Preisermittlung für die Immobilie von professioneller Seite versierter funktioniert. Immobilienexperten wie wir als Immobilienmakler wissen genau, wie der Markt aussieht – explizit als Freiburger Immobilienmakler auf dem Immobilienmarkt unserer gesamten Region. Wir wissen außerdem gezielt nach den Vorteilen zu suchen, sie herauszustellen oder sie durchs Home Staging noch zu verbessern. Ferner sparen Sie mit unserer Einschätzung immens viel Zeit und auch Zeiten der Unsicherheit. Sie gehen kein Risiko ein, dass die Immobilie aufgrund einer falschen Wertangabe auf dem Markt verbrennt oder sie einen viel zu geringen Preis erhalten. Entsprechend: Nehmen Sie unser absolut kostenloses und für Sie unverbindliches Angebot an, dass wir Ihre Immobilie im Wert ermitteln! Wir halten Ihren Termin bei uns für Sie frei.

KROß IMMOBILIEN

Warum Immobilienpreis professionell ermitteln lassen? KROß IMMOBILIEN Immobilienmakler in Freiburg und Region

Erleben Sie mit uns den Immobilienverkauf von heute! KROß IMMOBILIEN aus Freiburg setzt auf hohe Qualität und moderne Technologien. Dies, gepaart mit der persönlich guten Beratung unserer Immobilienmakler, ergibt ein „